17 Okt 2017
17. Oktober 2017

Senioren-Beratung mit langjähriger Erfahrung

Liesel Rehnelt von der Firma Procura GmbH unterstützt Sie mit ihrer über 30-jährigen Erfahrung bei der Wahl und dem Umzug ins Seniorenheim.

Irgendwann kommt jeder Mensch in ein Alter, ab dem man mit dem Gedanken spielt: Ist es nicht sinnvoll in ein betreutes Wohnheim umzuziehen? Wir beraten Sie in solchen Situationen gerne.

Welches Wohnheim ist das richtige für mich? Welche persönlichen Gegenstände werde ich aus meinem Eigenheim mitnehmen? Welche Kosten entstehen, wenn ich mich für das Seniorenheim entscheide?

Fragen über Fragen – wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite und beraten Sie von der ersten Frage zum Wohnheim bis hin zum Einzug ins neue Zuhause!

Als außenstehende Personen und mit unserem langjährig geschulten Blick bieten wir Ihnen eine professionelle Sichtweise, um Ihnen bei der Bewertung und dem anschließenden Verkauf Ihrer Gegenstände zu helfen.

Auch bei Fragen zum Verkauf Ihrer Immobilie/Wohnung, eine besenreine Übergabe und anstehenden Formalitäten bietet Procura GmbH Liesel Rehnelt ihre Expertise an.

Betreutes Wohnen: Wohnen im Alter und Alterspflege

Auch als „Wohnen mit Service“, „Seniorenwohnen“ oder „Wohnen plus“ bezeichnet – das betreute Wohnen, findet bei immer mehr Menschen der älteren Generation großen Anklang, da es Freiheiten bietet, ohne auf Hilfe verzichten zu müssen.

Ein Umzug in ein Pflegeheim ist unvermeidbar, wenn man pflegebedürftig ist und nicht mehr von zu Hause aus gepflegt werden kann. Der Umzug ist für viele Menschen ein gravierender neuer Lebensabschnitt, der gut durchdacht und geplant werden sollte, denn es muss auf vieles geachtet werden.

Auf diese Punkte müssen Sie achten, wenn Sie sich für das betreute Wohnen entscheiden:
Vor dem Umzug
  • Welche Kosten kommen auf Sie zu? Kinder müssen nicht zwingend für die Pflegeheimkosten aufkommen. Oftmals wird auch Sozialhilfe für die zusätzliche Finanzierung beantragt.
  • Beantragen Sie Ihren Pflegegrad über den Sozialdienst des Pflegeheims.
  • Pflegekasse/Krankenkasse über den Umzug ins Seniorenheim informieren.
  • Kündigung des Mietvertrages für Wohnung oder Haus.
  • Wohnungsauflösung: Wohnung und Hausrat auflösen (verkaufen, verschenken, entsorgen), Keller und Bühnenraum entrümpeln.
  • Welche Möbel und Wertgegenstände können mit ins Seniorenheim genommen werden? Suchen Sie sich Ihre liebsten Gegenstände aus und fragen Sie bei der Heimleitung.
  • Daueraufträge bei der Bank kündigen.
  • Behandelnde Ärzte von Umzug benachrichtigen.
  • Adressänderungen vornehmen und Verträge kündigen.
Vorteile eines Seniorenwohnheims
  • Gemeinsames Miteinander, denn im Seniorenheim ist niemand alleine. Als Rentner lernt man so neue Menschen kennen und wird durch Freizeitaktivitäten vielseitig beschäftigt.
  • Man erhält seinen eigenen persönlichen Bereich in Form einer eigenen Wohnung oder eines eigenen Zimmers, welches nach Belieben eingerichtet werden kann.
  • Hilfe ist immer anwesend. Pflegebedürftige Personen erhalten kompetente und erfahrene Unterstützung durch das Pflegepersonal des Seniorenheims. Sei es bei körperlichen Beschwerden oder bei der Reinigung von Wäsche. Das Personal unterstützt Sie zusätzlich bei den Aufgaben im Haushalt oder bei einer aktiven Freizeitgestaltung.

Sie sind nun an den Punkt angekommen, an dem Sie über den Umzug nachdenken? Dann kommen Sie gerne auf uns zu. Wir erstellen gemeinsam mit Ihnen einen detaillierten Plan, damit der Umzug reibungslos und fehlerfrei durchgeführt wird.

Hier erreichen Sie uns:

Procura Auktions- und Treuhandgesellschaft für Sachwertauflösung mbh

Frau Liesel Rehnelt
Steeger Str. 30
51766 Engelskirchen
Mobil: 0177/ 451 45 96
Festnetz: 02263 /21 05
Email: info@procura-rehnelt.de

Kontaktformular: http://www.haushaltsaufloesungs-profi.de/kontakt/
Facebook: Haushaltsauflösungs-Profi